Schlagwort-Archiv: linux

Die Modification Time einer Datei per touch ändern

In einem aktuellen Projekt ergaben sich Probleme, weil durch den Kopierbefehl „cp“ die letzte Bearbeitungszeit (mtime) der Dateien verändert wurde. Das war mir bisher nie aufgefallen, jedenfalls änderten sich dadurch die Ergebnisse einer Hashfunktion, die ebenfalls die mtime zu Rate zieht.

Abhilfe schaffte ich mit dem „touch“ Befehl:

$> touch -cm -r /pfad/zur/referenzdatei diesedatei

Der Parameter „c“ verhindert die Erstellung einer Datei, falls „diesedatei“ nicht existieren würde. Das sollte als Absicherung mit übergeben werden. Parameter „m“ gibt dem Befehl an, dass ich die ModificationTime (mtime) der Datei ändern möchte.

Und Parameter „r“ gibt mir die Möglichkeit eine Referenzdatei anstelle eines Zeitstempels anzugeben.

Wirklich die Rettung in der Not. Wer noch mehr über die anderen Parameter erfahren möchte kann dies zum Befehl touch selber lesen.

svn:special und die Betriebssysteme

Aus aktuellem Anlaß muss ich mal kurz etwas zu Subversion schreiben. Folgende Herausforderung stellte sich mir gerade:

Macro Music ♫♪
Photo by LaserGuided
Ein aktuelles Entwicklungsprojekt benutzt symbolische Links für bestimmte Dateien. Diese werden beim Export nur dann korrekt als symbolische Links erzeugt, wenn das Property „svn:special“ mit dem Wert „*“ gesetzt ist. Dazu sollte man wissen, dass unter Linux dieses Property nicht vom Entwickler gesetzt werden soll/darf laut Dokumentation.

Unter Windows muss man es jedoch setzen, und zwar so: eine Datei erzeugen mit dem Inhalt „link pfad/datei.ext“. Dann das Property entsprechend setzen – ich nutze dazu Eclipse. Dann ein Commit und fertig.

Unter Linux muss man einen symbolischen Link erzeugen, diesen per Commit einchecken und dann wird das Property automatisch von Subversion gesetzt.

Beim Export / Deploy werden dann automatisch alle Symlinks korrekt erzeugt. Wenn die Datei allerdings schon mit dem fehlenden Property einmal erzeugt wurde, dann muss man diese erst löschen und dann einen neuen Export machen.

Mit „svn update“ ist das glaube ich nicht so umständlich, hat da wer Erfahrung mit?

Kleiner Nachtrag: Unter Eclipse auf Ubuntu musste ich noch das Property manuell setzen, damit der erzeugte Symlink auch korrekt eingecheckt werden konnte.

Ziffernblock steuert Maus

Tastatureinstellungen
Tastatureinstellungen

Dieser blöde Zifferntastenblock! Nach dem Update auf Ubunutu 9.04 war bei mir der Ziffernblock als Maussteuerung eingestellt. Das ist arg mies, wenn man eigentlich gewohnt ist den Taschenrechner damit zu füttern oder ähnlichen Anwendungen.

Wie stellt man dies also wieder zurück?

Man geht vor wie folgt:

  1. Menü „System“ öffnen
  2. Untermenü „Einstellungen“ öffnen
  3. Eintrag „Tastatur“ wählen
  4. In den Tastatureinstellungen auf den Reiter „Maustasten“ wechseln
  5. „Mauszeiger per Tastatur steuern“ deaktivieren
  6. fertig

Es hat beim letzten Mal beheben auch gar nicht mehr lange zum suchen gebraucht 😉