Simple Arbeitsabläufe automatisieren mit ifttt

Allgemeines

Neulich fand ich ein nettes freies Tool, welches Arbeitsabläufe nach dem simplen Muster „wenn das, dann das“ erledigt. Dieses Tool ist ifttt (if this then that).

Das Tool ist kostenlos, in beta befindlich und bietet eine sehr aufgeräumte Oberfläche. Man findet alles sofort und wird immer direkt geführt. Usability absolut top!

Grdunsätzlich ist es in Kanälen organisiert. Jeder Kanal bietet dabei sogenannte Trigger und Actions. Die Trigger bieten immer ein bestimmtes Event eines Dienstes an, der als Auslöser für eine Aktion genutzt werden soll. Aktionen bilden dann die eigentliche Funktionalität des Ausführens an.

Folgende Kanäle gibt es derzeit:

Beispielsweise lassen sich damit im Kanal Facebook Pages folgende Trigger und Actions nutzen:

Lustigerweise kann man gleiche oder unterschiedliche Kanäle nutzen für Trigger und Actions.

Testaufgabe

Sobald hier in meinem Blog ein neuer Post erscheint, möchte ich diesen als Facebook Post und auf Twitter mit einer Statusmeldung sehen. Sicherlich gibt es dafür auch eine Menge Plugins für WordPress, aber WP to Twitter habe ich bspw. für diesen Test komplett deaktiviert.

Für Facebook hatte ich das bereits eingerichtet, für Twitter habe ich das in Bildern nochmal festgehalten.

Der Ablauf Schritt für Schritt in Bildern

Hier ist die Übersicht meiner Tasks zu sehen:

Nachdem ich auf „Create task“ geklickt habe kann ich das „this“ klicken…

…und bekomme die Auswahl aller verfügbaren Channel mit einem Trigger angeboten.

Ich wähle den WordPress Kanal aus. Bei der ersten Verwendung eines Channels muss dieser aktiviert werden. Dort wird sichergestellt, dass man eine Verbindung zur API bekommt. Bei WordPress, Facebook und Twitter habe ich das zuvor bereits erledigt. Es verhält sich normalerweise so, dass man sich per OAuth auf den bekannten Plattformen den Zugriff gewähren muss.

Nun stehen 2 konkrete Trigger-Ereignisse zur Verfügung. Ich wähle den ersten „Any new post“ aus…

…und erstelle den Trigger dazu. Hierbei gibt es keine Felder, die ich angeben müsste. Bei der Wahl des anderen Triggers, hätte ich die Kategorie bspw. wählen müssen.

Im Folgenden wird der Satz von Beginn angezeigt, diesmal ist das „this“ bereits mit WordPress ersetzt und ich muss das „that“ noch definieren. Dazu werden mir nun alle Channels angeboten, die auch mindestens eine Action anbieten.

Ich selektiere Twitter und muss im nächsten Schritt die konkrete Aktion auswählen.

Ich wähle auch hier die erste „Post a new tweet“. Daraufhin kann ich einen beliebigen Text mit Platzhaltern für die Statusmeldung verfassen.

Rechts neben dem Eingabefeld bekomme ich Unterstützung bzgl. der möglichen Platzhalter aus dem gewählten Trigger. Somit kann ich Texte aus dem auslösenden Ereignis in die Aktion überführen und für eine Verbreitung bzw. Weiternutzung bestehender Inhalte sorgen.

Ich habe hier die Vorauswahl behalten und „Create action“ geklickt. Danach kann ich das Setup noch mit einer Beschreibung versehen.

Daraufhin ist ein weiterer Eintrag in meiner Aufgabenliste ergänzt. Alle Aufgaben können auch deaktiviert werden oder im Detail noch überarbeitet und gelöscht werden.

Und das war es auch schon.

Für sinnvolle und wiederkehrende Abläufe gibt es die Rezepte. Diese lassen sich aus einer öffentlichen Liste auswählen und selbständig nutzen. Rezepte können von jedem eingestellt werden, der meint, dass er einen wiederkehrenden sinnvollen Ablauf gefunden hat. Bspw. eine E-Mail schicken lassen, wenn es Minusgrade gibt.

Alles in allem ein echt gut gelungener Service. Absolut erweiterbar für die Zukunft.

Nun hoffe ich, dass dieser Artikel automagisch auf Facebook und Twitter erscheint. Wenn dem so ist, werde ich das hier entsprechend ergänzend aktualisieren.

 

Wie sind eure Erfahrungen mit ifttt? Nutzt ihr ähnliche Dienste? Mir fällt da spontan Yahoo ein.